< NEXT >
  Ecopolis Furniture
Installationsansicht @ "Der Boden von dem wir leben" im Projektraum Group Global 3000, Berlin, August 2018
  ECOPOLIS MÖBEL
Kompostierungsmöbel für die Wohnung, Matthias Fritsch, 2018
 

Wer etwas an der Gesellschaft ändern will, sollte als erstes bei sich selber anfangen.

Wie kann die Stadt der Zukunft nachhaltiger funktionieren? Dafür entwickelt Matthias Fritsch Alltagsroutinen, die zu einem sinnvolleren Umgang mit den endlichen Ressourcen und geschlossenen Stoffkreisläufen führen. Obersten Rang hat dabei der Boden. Da Alltagstätigkeiten etwas rituelles haben und Religionen oft mit Ritualen arbeiten, wurden die täglichen Handlungsempfehlungen in Anlehnung an die allseits bekannten "10 Gebote" der Christen unter dem Titel "13 Gebote" zusammengefasst.



Fritsch versucht, diese "Gebote" in seinen täglichen Alltag zu integrieren. Dafür erschafft er unter anderen praktische Werkzeuge wie einen Wohnzimmerhumifizierer oder eine als Sitzmöbel getarnte Komposttoilette, mit denen Stadtmenschen auch ohne Gartenzugang in den eigenen vier Wänden einen nachhaltigeren Umgang mit ihren Abfällen erzielen und Stoffkreisläufe schließen können. Da immer mehr Menschen in Städten leben, bieten diese Werkzeuge ein riesiges Potential, wenn sie von der großen Masse der Bevölkerung angewendet werden.

Die Möbel sind besonders geeignet für Menschen mit wenig Wohnraum oder mobilen Wohnungen

Mit freundlicher Unterstützung von TriaTerra für die Toiletteneimer

     
 

verwandte Projekte:

 

 

Ecopolis
Wohnzimmer Humifizierer

 

  Cafe Grundeinkommen
Cafe Grundeinkommen

Tiny House
 
  Ecopolis
Ecopolis

Stadtkonzept